Technische Gase

Als technische Gase bezeichnet man solche Gase und Gasgemische, die ihre Verwendung in unterschiedlichsten Anwendungen und Abläufen in der hochtechnisierten Wirtschaft, Forschung und Industrie haben. Keine technischen Gase sind Erdgas, Propangas und vergleichbare Brenngase.


Zu den technischen Gasen gehören vor allem

  • Sauerstoff, Stickstoff, Argon, Acetylen
  • Druckluft, Helium / Ballongas, Stickstoff, Synthetische Luft
  • Wasserstoff und Kohlendioxid u.v.m.

Die Flaschen (Druckgasbehälter) werden mit einem Betriebsdruck von bis zu 300 bar befüllt.

 

Bei uns erhalten Sie die Technischen Gase in Tauschflaschen und in Miet-Gasflaschen vond er Fa. Linde Gas AG.

 

Acetylen

 

Acetylen (Reinheit > 99,5 %) ist als universelles Brenngas für alle Verfahren der Autogentechnik hervorragend geeignet, z. B. für 

  • Gasschweißen 
  • Flammlöten, Flammspritzen
  • Brennschneiden
  • Fugenhobeln
  • Flammstrahlen von Stahl, An- und Vorwärmen
  • Flammrichten. 

Aufgrund der besonderen physikalischen und chemischen Eigenschaften erzielt es die höchste Flammentemperatur, Zündgeschwindigkeit und Flammenleistung – die ausschlaggebenden Kenngrößen für die Beurteilung von Brenngasen. Es findet auch Einsatz in der Messtechnik und in der präperativen Chemie.

 

Argon 4.6

 

Argon 4.6 (Reinheit > 99,996 %) ist ein reines Edelgas und dient als Schutzgas nach EN 439 für das WIG-Schweißen aller schweißbaren Metalle wie

  • Baustähle
  • nichtrostenden Stählen
  • Aluminium, Alumniumlegierungen
  • Kupfer 

Es kommt außerdem zum Einsatz beim MIG-Schweißen von 

  • Aluminium
  • Kupfer
  • Nickel

sowie deren Legierungen, und auch als Schutzgas beim Glühen von Metallen. Als Spülgas verwendet man es zur Reinigung von Metallschmelzen.

 

Corgon 18

 

Bestandteile: Argon (Ar) 82 %, Kohlendioxid (CO2) 18 %

Dieses je nach Hersteller als Corgon 18 oder Argox 18 bezeichnete Mischgas und dient als Schutzgas zum MAG-Schweißen von 

  • Baustahl, Schiffbaustahl
  • Feinkornstahl
  • Druckbehälterstahl
  • Verzinkten oder aluminierten Stahlblechen
     

Sauerstoff

 

Sauerstoff (Reinheit > 99,5 %) kommt in der Autogentechnik (Schweißen, Schneiden und verwandte Verfahren) zum Einsatz, im Hüttenwesen, in Gießereien, in der chemischen Industrie und in der Wassertechnik. Es eignet sich als Schneidgas beim Laserbrennschneiden, Prozessgas beim Plasmaschneiden und als Bleichmittel für die Papierindustrie.

 

Propan (nach DIN 51622)

 

Das aus Erdöl gewonnene Propan dient als Brenngas zum Heizen, Wärmen und Brennschneiden.

 

Verwendung von Gasen nach Schweißverfahren

 

Schweißtechnik:

  • Schutzgasschweißen: Argon, Kohlendioxid, Helium, Wasserstoff, Sauerstoff
  • Laserschweißen: Stickstoff, Helium, Kohlendioxid
  • Plasmaschweißen: Stickstoff, Argon, Helium
  • Gasschweißen: Sauerstoff, Acetylen
  • Formieren: Formiergas

Thermisches Schneiden:

  • Brennschneiden: Propan, Acetylen, Sauerstoff
  • Laserschneiden: Stickstoff, Sauerstoff
  • Plasmaschneiden: Argon, Wasserstoff
  • Sauerstofflanze: Sauerstoff

Hier finden Sie uns

Gasecenter Eulitz
Eslarner Str. 8
90482 Nürnberg

 

Öffnungezeiten:

Montag - Freitag 7.00 - 16.00 Uhr

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 911 54 62 02

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

DruckversionDruckversion | Sitemap
{{custom_footer}}